Schwangerenberatung

 Mondkalender von Walter Moosburger

 

Errechnung der Schwangerschaft:

1. Tag der letzten Regel plus ein Jahr minus drei Monate plus sieben Tage. Der Erechnete Termin (ET) dient für die Festlegung der Mutterschaftsgesetze. Nur wenige Frauen entbinden an diesem Termin. 10 Tage davor und 10 Tage danach ist der beste Entbindungsbereich. Der Termin ist am Ende der 40 Schwangerschaftswoche (SSW)

Ultraschall auf Wunsch neues Gesetz

wegen kindlicher Gesundheitsbelastung ab 2021 gesetzlich untersagt. Derzeit leider nur in Deutschland!

Achtung! Die Rechtslage zum Gebrauch von Ultraschall während der Schwangerschaft hat sich geändert. ÄrztInnen und allen anderen Personen ist es untersagt, Ultraschall an ungeborenen Kindern anzuwenden, wenn keine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Damit wird das Baby-Fernsehen – als private oder Ige-Leistung – zur Ordnungswidrigkeit, ebenso wie CTG-Messungen und Dopton-Anwendungen. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit folgt der Empfehlung der Strahlenschutzkommission (SSK) und stellt den Verbraucherschutz über die wirtschaftlichen Interessen von Ultraschall-AnwenderInnen.
Im Rahmen ärztlicher Schwangerenbegleitung werden weiterhin die drei sog. „Basisultraschalluntersuchungen“ angeboten. Die Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind mit Ultraschall untersuchen lassen wollen oder nicht.

Genaueres erfahren Sie hier:
Presseerklärung
Verordnung des Bundesministeriums für Umwelt, Strahlenschutz und Reaktorsicherheit (BMU), ab Seite 154
Begründung des BMU, 1 Seite
Protokoll der Strahlenschutzkommission (SSK) 2 Seiten

Die Schwangerschaft kann von Beginn an von einer Hebamme begleitet werden, allerdings bezahlen die Krankenkassen keine Behandlungen bei der Hebamme.

Ab der 16SSW müssen sie auch einen Mutterkindpass(Arztuntersuchungen) haben um später das gesamte Kindergeld zu beziehen.

http://greenbirth.de/geburts-abc/u/384-uebertragung.html?fbclid=IwAR0PnmufJgV3jfCG5L7eXP2y_teNxl4a1_9lZfGoLVbggkqvnXH8PqxhF90

 

 

https://www.bmgf.gv.at/home/Schwerpunkte/Gesundheitsfoerderung_Praevention/Eltern_und_Kind/Mutter_Kind_Pass
 

http://www.hebammen.at/eltern/hebammenarbeit/

In der 18SSW bis zur 22SSW wird ein Hebammengespräch  über den Mutterkindpass finanziert.

Informationen über den Schwangerschaftsverlauf, Geburt, Wochenbett und Stillen, gesundheitsförderndes Verhalten, psychosoziale und andere Unterstützungen sind die Schwerpunkte der Beratung.

http://www.arbeiterkammer.at/beratung/berufundfamilie/BeihilfenundFoerderung/Wochengeld.html

Ab Beginn der Schwangerschaft hat der Kontakt zum Baby possitive Wirkung für die Entwicklung von Schwangerschaft und Entwicklung des Baby. Vorgeburtliche Bindungsförderung mit http://www.ulrike-sternbach.at/ wird von mir sehr empfohlen.

Ab der 20 SSWoche können sie einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen.

Was geschied in meinem Körper, Hirnentspannung

 

Reisen: Vermeiden Sie Flugreisen wegen der Strahlenbelastung, des Drucksausgleich und der Thrombosegefahr. Erkundigen Sie sich auch bei der Fluggesellschaft über Reisebedingungen in der Schwangerschaft.

Falls es sich nicht vermeiden lässt, lassen sie sich über Hilfsmassnahmen beraten. Machen sie während der Flugreise Gelenksgymnastik:

Die Gelenksgymnastik eignet sich auch als Wochenbettgymnastik.

Schwangerschaftsbeschwerden:

Ernährung:

Essen sie keine unerhitzten Michprodukte ausser Magertopfen aus pasterisierter Milch, kein rohes Fleisch oder rohe Eier. Schällen Sie das Gemüse und das Obst. Salat essen sie bitte nur,  wenn er sicher gut gewaschen ist. Verzichten sie auf Eis. Vermeiden sie Kontakt zu fremden Katzen und Vögel. Trinken sie kein warmes Wasser aus der Leitung. Verzichten Sie auf Zuckerhaltige Getränke wie Cola und auf Kaffee.  Achten Sie auf Folsäure, VitC und Jodzufuhr (Jodiertes Salz)über die Ernährung.

Stärken Sie Ihr Blut mit

            Eisen                           und                                 Magnesium

Tagesbedarf 50mg                                                  450mg Tagesbedarf

100gr enthalten -mg Eisen                                                           mg Mg

Grünkern        4,2                                                             Hirse               170

Feigen             3,2                                                             Gerstenmehl   155

Hirse              9                                                                   Grünkern        130

Roggenmehl   4                                                               Hafer              129

Weizen           3,3                                                                 Mais               120

Buchweizen    3,2                                                             Reis                157

Knäckebrot     5                                                                 Weizen           147

Bierhefe          3.2                                                                Roggen           120

Weiße Bohnen 6,1                                                           Bierhefe         230

grüne Erbsen  5,2                                                          Bohnenweiß    132

Linsen             6,9                                                              Erbsen gelb     125

Sojabohnen   8,9                                                          Kichererbsen  108

Mandel           4,7                                                            Sojabohnen   250

Haselnuß        3,8                                                           Sojamehl         235

Pistazien         7,3                                                            Cashewnüsse            270

Sesam            10                                                                 Erdnuß                       180

Sonnenblume  7                                                              Mandel           170

Schnittlauch 13                                                               Haselnuß        150

Spinat             3,1                                                                    Paranuß          150

Pistazien         160

                                                                                                      Walnuß           135 Sesam            347

Sonnenblume           420

 

 

Anämie- Blutarmut-Eisenaufnahme

Kräuterblutsaft laut Anweisung oder https://www.biogena.com/de/at/produkte/kategorien/produktkategorie.produkte-a-z/produkt.nutrifem-moferrin-14.html

Vit C: 200mg /Tag verfünffacht die Eisenaufnahme. Litschi, Aereola Kirschenpräparate

Vit B- Komplex: B12 und Folsäure

Homöopathie: Ferrum metallicum C20, 5 Globuli täglich für eine Woche

Weleda:

Anaemodoron Dilutin, 3mal tägl. 20 Tropfen und Ferrum ustum comp. Pulver 3 mal tägl. 1Dosierlöffel (Lactosehältig)

Mo ferrin21

https://www.biogena.com/de/at/produkte/kategorien/produktkategorie.produkte-a-z/produkt.moferrin-21.html

Schüsslersalze gegen Blutarmut: Tabletten einzel lutschen

Ferrum phos. Nr.3                 12 Tabletten pro Tag

Cuprum arsenicum Nr.19       6 Tabletten pro Tag

Manganum sulfuricum Nr.17 6 Tabletten pro Tag

Kalium phosphoricum Nr. 5   6 Tabletten pro Tag

 

Tee zur Eisenaufnahme: 20 gr Frauenmantel, 5 gr Ringelblume, 10 gr Brennnessel, 5 gr Spitzwegerich,5 gr Isländisch Moos, 5 gr Angelikawurzel, Leinsamen. 1 Teelöffel auf einen viertel Liter Wasser.

Eisenaufnahme wird gehemmt durch:

Phytate: = Randschicht des Vollwertgetreides

Oxalsäure: in Spinat und Rabarber

Tennine: Kaffee, Schwarzer Tee, Rotwein

Alginate: Pudding und Speiseeis

Die täglich Frischkost für eine erfolgreiche Eisenverwertung:

200 gr. Gemüse,70 gr. Salat und 250 gr. Obst.

Beispielhaft: 2 Äpfel, 2 Orangen, 4 Karotten, 70 gr. Salat, 2 Bananen, 1 Kohlrabi, 4 Tomaten , Sellerie, Pastinaken( es können daraus auch Säfte gepresst werden)

 

Budwig Müsli:

Honig mit Geschrotteten Leinsamen

Obst

Topfencreme:  mit 100gr Magertopfen,3 Esslöffel Milch, bis 3 Teelöffel LeinÖl (kaltgepresst Bioöl aus Österreich) , Honig

_____________________________________________________________________________________

Atemübungen: täglich 36 tiefe Senkrechte-Atemzüge in der frischen Luft helfen nicht so schnell aus der Puste zu sein. Mit Freude einatmen mit Leichtigkeit und Herrlichkeit ausatmen.

Regelmässig den Herzschlag lauschen. Meditationsübungen mit dem hony moon effekt- possitive Gefühle erdenken. Liebe-Freude-Glück.

Brustspannungen: Massieren sie morgens vor dem Duschen Ihre Brust mit Biologischen Leinöl und lassen sie das Öl 15 Minuten einwirken.Danach gehen Sie duschen.

Häufiger Harndrang: Trinken sie nach 16Uhr nur mehr wenig Tee. Versuchen Sie am Vormittag Wasser und frisch gepresste Gemüse und Obstsäfte zu trinken. Blasenentzündungen sind in der Schwangerschaft sofort zu behandeln. Die Schüsslersalze Nr.3 und 7 helfen dabei sehr gut.

Hämorriden: Viel trinken(3 l) um eine Verstopfung zu verhindern, Schüsslersalze, energetische Therapien wie APM, Sitzbäder in verdünnten Eichenrindenextrakt, Hamamelissalbe, Beckenbodengymnastik,  grüne Tinktur aus der Hebammenpraxis, Körperübung für die Schulter.

Budwig Müsli.

100gr Magertopfen mit 3 Esslöffel Leinöl (bio)ÖsterreicheQualität und 2Esslöffel Milch mixen. Mit Obst, Leinsamen , Müsli oder Gemüse mischen. 2mal täglich essen. Den Fleisch.- und Brot-konsum einstellen wird empfohlen.

Verstopfung: 1 EssL Milchzucker, zerquetschte Leinsamen und Bienenhonig am Morgen und am Abend genommen fördern den Stuhlgang und erleichtern die Geburt, Schüsslersalze Nr.1 u. Nr.2. Feigen, Milzdiät (Warmes Essen mit Kraftsuppen)

Aufregung: 1 Glas lauwarmes Wasser mit 1 EL Bienenhonig und etwas Zitronensaft. Passelyttropfen, Melissentee.

Sodbrennen:Essen Sie öfter kleine Mahlzeiten. Vermeiden Sie „Säurelocker“ wie Zucker, Süßigkeiten, Röstprodukte (Kaffee),frittierte Speisen, stark gewürzte Suppen, starken Kaffee. Vermeiden Sie sehr heiße, sehr saure oder sehr kalte Speisen. Fett verlängert die Verweildauer des Speisebreies im Magen. Nikotin erhöht die Säureproduktion des Magens. Vermeiden Sie alkoholische Getränke sowie Limonaden und Fruchsäfte. Vermeiden Sie blähende Lebensmittel: frisches Brot, Vollkornbrot, schwerverdauliche Obstsorten wie Birne, Pfirsich, Kirschen, Zwetschken,Marillen, Weintrauben, Trockenobst und blähende Gemüsesorten (Zwiebel, Knoblauch, Kraut, Kohl, Hülsenfrüchte:::)

Bevorzugen Sie Getränke ohne Kohlensäure und vermeiden Sie Cola, Bier, Mineralwasser!

Genießen Sie Kaffee und Süßigkeiten sehr eingeschränkt!

Auf Ruhe achten, nach kleinen Mahlzeiten recken und strecken, Mandeln im Mund zu Brei zerkauen. Basisch essen, Basenbäder, Hefe mit Wasser am Morgen trinken, Trennkost. 1 ESL rohen Kartoffelsaft, Basen-Mineral-Mischung, Senf probieren. Maishaarte, Schüsslersalze  Nr. 8,9,10.einzel bis es besser ist.

Basen-Mineral-Mischung . Dr. Ewald Töth

Krampfadern: Beine so oft wie möglich Hochlagern, Leistenöffnungsübungen, Venenentlastungsübung, Wechselbäder in verdünnter Essiglösung, Bürstenmassage, Stützstrümpfe, Topfenwickel, grüne Tinktur von Aura Soma, Heilöle. Akupunktur,

Teemischung für Krampfadern: Brennnesselblätter, Scharfgarbe, Johanniskraut; 1 Tasse täglich für eine Woche.

Wadenkrämpfe: Überanstrengung vermeiden, Leistungsdruck aus 1 EßL Honig und 1 EßL Apfelessig mit magnesiumhaltigen Mineralwasser aufspritzen. Cuprum D6 dreimal 5 Globuli/Tag, Sonnenblumenkerne kauen.

Dolomitenkalk zur Calciumzufuhr.

Ödeme =Wassereinlagerung sind oft Zeichen von Übersäuerung. Kartoffeldiät, Gemüsesuppe, Massage und Ernährungsberatung in der Hebammenpraxis. Lymphbehandlung,

Basenbäder mit Kristallsoda (4 Esslöffel auf ein Vollbad, 40 min.baden)

 

Magnesiumbäder: 4 mal 1/8 magnsiumflocken auf Vollbad. 20 Minuten baden.

https://www.purux.de/entdecken/purux-bademineralien/#emotion–start

Hippokrates Suppe: Kartoffelsuppe mit Tomaten, Petersilie, Sellerie und Gewürzen nach Saison. (z.B Bärlauch, Schnittlauch, Blumen…)

 

Steißlagenwendung in der 33 SSW in der Hebammenpraxis wie im Film:

Schlafstörungen und Gefahr von vorzeitiger Wehentätigkeit, Passionsblumentinktur = Passelyt 15 Tropfen auf ein Glas Wasser, Am Abend Majorantee inhalieren. Teemischung: Johanniskraut, Melisse, Hopfen, Baldrian, Thymian, 1 Tasse abends., Honigmilch. Beratung bei der Hebamme ! Magnesiumbad, Schüsslersalze. APM- Massage, Bryophyllumtinktur, Neurodoron von Weleda

Hoher Blutdruck: neben Kontrolle bei der Hebamme, frisch gepresster Birnen- oder Gurkensaft so oft wie möglich, Knoblauch, Petersilie, Zwiebel, Gurken, Weißdornsaft. 1 ESL getrocknete Pfefferminzblätter in 1 Glas Sauermilch geben und nach kurzer Zeit trinken. Ausreichend pflanzliches Eiweiß und 7 gr/Tag Urkristallsalz,  Ylang-Ylang Aromaöl. Energieausgleich mit Akupunktur und Akupunktmassage

Niedriger Blutdruck: ” Den Tag langsam beginnen” mit Schwangeren- und Atemgymnastik. Kirschsaft, Ananassaft und heiße Zitronenlimonade heben den Blutdruck. Kein Kaffee!

Erbrechen: Vomitusheel Tropfen 3-mal täglich 10 Tropfen, autogenes Training. Homöopathische Beratung bei der Hebamme. Akupunktur, Kopfbehandlung und Bindungsanalyse.

Emotinaler Ausgleich mit z.B den Healing Code. Die Schwangerschaft bedeutet einen sehr großen Wandel im Leben!Holen Sie sich Hilfe von Anfang an!

Eisenmangel: Sesam, Schnittlauch, Sonnenblumenkerne, Linsen, Hirse, Pistazien, Kräuterblutsaft, Knäckebrot, Brennnesselspinat, Keimlinge. Fleisch, Kräuterblutsaft.

Juckreiz:  Basenbäder mit Salbeitee, Kefir, Orangenscheiben auflegen.Homöopathie urtica urens D6 3mal 5 Globuli, H2O2 Wasserstoffperoxid 3% ige Lösungen

Ischiasschmerzen: Nur selber gemachte Schokolade(Kokosnussöl, Hanföl und Kakao), Rückenmassage vom Partner mit Johannisöl, Gymnastische Übungen, Überlastung meiden, Schwimmen, evt. Bandagen des Beckenringes. 10 Tropfen Johanniskrauttinktur auf ein Glas Wasser trinken. APM und Moxa Behandlung in der Hebammenpraxis. Vitamin B, Orthobionomie und Akupunktur

Pigmentflecke: Sonne meiden, Mit Zitronenscheiben einreiben.

Schwangerschaftsstreifen: Haut zupfen und rollen, Waschungen mit 1/10 verdünnte Arnikatinkur.

15 g Petersilienkraut in einem halben Liter Wasser aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen, dann etwas Zitronensaft hinzufügen. Die Betroffenen Stellen damit kräftig einreiben. Malven = Käspappeltee als Tee oder Bad, reinigt den Unterleib, blutreinigend und schleimlösend für die Lunge. Magnesiumbad.

 

Dammmassage: Mit Daumen und Zeigefinger auskneten. Bachblütensalbe Rescue-Creme bei Narben,

Salbe: Cungt.Cupri metallic präparat 0,4% von Weleda. (auch Windsalbe )

 

Geburtsvorbereitungstee: 8 Wochen vor dem Geburtstermin beginnen

Teemischung: Frauenmantel, Himberblätter, Melissenblätter, Leinsamen und wenig Isländisch Moos, 1Tasse täglich

Rezept für Nelkenöl-Tampons zur Geburtseinleitung unter Hebammenbegleitung.

Eine Mischung aus 50 Tropfen Nelkenblätteröl (Syzgium aromaticum) und 30 ml Leinöl herstellen . 5 Tropfen dieser Mischung auf einen Tampon geben. Den Tampon in die Scheide einführen und nach einer Stunde wieder entfernen. Im Abstand von 6 Stunden kann erneut ein Nelkenöltampon eingeführt werden, maximal 3 Mal in 24 Stunden.

Nebenwirkungen: Manche Schwangere berichten von einem leichten Wärmegefühl, ansonsten werden die Tampons gut vertragen.

Vorsicht! Nicht bei vorzeitigem Blasensprung!

Scheidenpilze und ander Bakterielle Infektionen in der Schwangerschaft:H2O2 Wasserstoffperoxid 3% ige Lösungen können mit einer 2ml Spritze in die Scheide eingesprizt werden. Teebaumöl, Lavendel und Rosenöl in Sitzbad mit Meeressalz. Energieausgleich, Basenbäder

Kokosnussöl mit Kurkuma bei sehr starken Infektionen. Erst auf kleiner Stelle ausprobieren kann sehr stark wirken.

Geburtsöl: Ab der 37 Schwangerschaftswoche den Bauch damit massieren. Rezept: in 5 Teelöffel Olivenöl geben Sie 3 Tropfen Muskatnussöl,3 Tropfen Nelkenöl, 2 Tropfen Salbeiöl, 1 Tropfen Neroli Aromaöl.

Brustvorbereitung: Brustwarze zupfen, keinen BH  tragen, Purlean Salbe

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/schwangerschaft-letzte-wochen-ia.html

___________________________________________________________________________________

Die tägliche Gesundheitspflegespflege

Morgens gut beginnen:

1/4 Liter lauwarmes Wasser trinkenmit einpaar Tropfen Zitrone und etwas Ingwer.

Den Energetischen Mittelstrich ziehen, Bürstenmassagen und Ölmassage.

Frischkostsaft: aus        4 Karotten, 2 Äpfe, 2 Birnen

1 Stangensellerie 1/2 Petersielwurzel, 1 Rhone (rote Rübe)

2 Zitronen

Alternativ: Orangen, Ananas, Craipfrut, Kiwi

1 Teelöffel Hanföl oder Leinöl

Geriebenes Kräuterpulver: 1/2 Teelöffel

40 gr Bibernelle

25 gr Kümmel oder Kreuzkümmel

25 gr Fenchel

20 gr Anispulv

Alternativ: Wurzelkraft der Firma „Meine Base“

 

Fünf Obst und Gemüsemahlzeiten über den Tag verteilt

Je kälter es draußen ist umso mehr müssen die Obst und Gemüsemahlzeiten gegart werden.

Dreimal in der Woche Fisch und Fleisch zu Hauptmahlzeiten. 100gr

Kein Brot und keine Industriekost. Keine sauren Milchprodukte (Ausser Topfen), nichts geräuchertes (Speck usw.)

Kein Kaffee, Schwarzer Tee

Getreide: Glutenfreies Getreide bevorzugen: Mais, Polenta, Hirse, Kichererbsenmehl bevorzugen

Kalt gepresste Öle: Olivenöl, Kokosnussöl, Leinöl, Hanföl, Rapsöl, Sesamöl, Kürbiskernöl, Butterschmalz, Weizenkeimöl als Vit. E

Gute zusätzliche Lebensmittel: Feigen, Bierhefe, Nüsse und Mandel, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Schnittlauch und alle anderen frischen Kräuter, Kichererbsen, Cashewnüsse, Oliven, Ziegen und Schafskäse, Beerenfrüchte, Champions

Sesamknäckebrot, Leinsamen, Hanfsamen , Chiasamen

1/4 Liter Kräuterteemischung:

Frauenmantel, Himbeerblätter, Melissenblätter

 

Basenbäder:

90 Minuten Vollbad mit 4 Esslöffel Kristallsoda pro Bad (Zusätze Kräutertees)

Basenfußbäder, Basenabwaschungen, Basenstrümpfe

(Alternativ: Andere Basenbäder)

https://www.purux.de/entdecken/purux-bademineralien/#emotion–start

 

2 mal 20 Minuten Sport und ausgleichendes Muskeltranig

Spazieren in frischer Luft, Schwimmen, Schwangerengymnastik

 

Seelische Gesundheit:

Fingerübungen, Reden, Stille, Wahrheit, Harmonie, Rhythmus, Frieden, Strenge, Disziplin, Verantwortung, Liebe, Vertrauen, Kultur, Mitgefühl, Achtsamkeit, Anmut…………..

Fingerübungen.

Ausgleich von Verstand, Psyche und Körperbewußtsein mit Matrixenergetik.