MATRIXGEBURT UND ATMUNG

KÖRPERATEM
Der körperliche Atemweg führt vom Rachenraum über den Bronchienbaum und die Lunge ins Herz.Das Luft-Gas-Gemisch strömt beim Einatmen in die Blutbahn und von dort in die linke Herzkammer herab und über die Arterien in euer Zellgewebe, die Organe und Funktionskreisläufe. Es versorgt euren Körper mit lebensspendenden Stoffen und Gasen. Der Ausatem zieht die Schlacken aus eurem Körper, führt sie über die Venen zur rechten Herzkammer hinauf. Über Lunge und Bronchien entlässt er verbrauchte Substanzen und Energien. Der Körper-Atem erhält den Körper am Leben. Er versorgt ihn mit Nahrung und entsorgt Abfälle. Nicht mehr und nicht weniger.

Am Beginn der Geburt, wenn die Wehen alle 5 Minuten kommen und 30 bis 60 Sekunden dauern, ist die Verbindung zu einem körperlichen Atem der einfachste Weg sich zu entspannen. Einatmen auf 1-2-3 , leichte Atempause und Ausatmen 1-2-3 mit leichter Atempause.

Pong -Youp kombiniert mit Craniosakralen Rhythmus. Kreuzmeditation im Bereich der Epiphyse mit liebevoller Atmung kombinieren.

Die Öffnung des Herzraumes mit Hilfe einer sich ausdehnenden Herzfrequenz bis in die Unendlichkeit, um den Kritischen-Verstand zu beschäftigen, ist der Motor für alle Veränderungen. Das Herzstück im Geburtsgeschehen.

Die Hände dort auflegen wo eine Lösung von Verdichtung der Materie erwünscht ist und eine Welle von Energie auslösen um alles in Bewegung zu bringen.

SEELENATEM- Senkrechter Atem
Euer seelischer Atemweg ist ein geist-energetischer Kanal, der euren Körper senkrecht durchzieht. Er beginnt am Alpha-Chakra über dem Kopf und endet am Omega-Chakra unter dem Steißbein.

Der Seelen-Atem ist ein außerkörperlicher, höherdimensionaler Strom, der kosmische Nerven-Energie von oben nach unten transportiert und psychische Energie von unten nach oben. Er fließt zwischen eurem Über- und Unterbewusstsein, zwischen den Urgründen und Rückständen eurer vielen Körperleben. Daher ist der Seelen-Atem bestens geeignet, Wandlungen aktueller Lebensblockaden zu bewirken – denn diese sind  Resultate aus Konflikten.

Euer Seelen-Atem nährt, reinigt und klärt den Energiefluss. Das bedeutet: Er erlöst euren Körper tiefgreifend von allen Spuren der Vergangenheit, insbesondere von jeglichen Krankheiten und lebens-organisatorischen Blockaden, die aus Gelübten und Glaubenssätzen hervorgegangen sind.

Unterschätzt dieses Thema nicht. Die drei großen Gelübde der Armut, des Handels und des Kriegers haben eure Körper und Leben über drei Zeitalter geformt, verfestigt und verfilzt. Immer wieder bringen sie euch in Muster von Lebensk(r)ampf, finanzieller Not und Opferschaft. Das Mysterium eures Seelen-Atems erlöst mit Licht und Liebe ,das Dunkel eurer eigenen Lebensweges.

In der Wehenpause in die Ruhe eines Embryos gehen, er läßt das Wachsen zu. Er verlangt nichts. Bedingungslose Liebe, Mitgefühl, die Bereitschaft dem Kind zu helfen,Schmerz vergeben, possitives Beurteilen der Situation sind starke Helfer für eine entspannte Geburt.

Die fünf Ruheherzen sind Sanftmut, Barmherzigkeit, Gleichmut, Toleranz und Freude.

Die aufbauende Energie fließt in der Wehenpause bis in die Knochen, ins Becken und in Alle Zellen. Ich bin das. Ich bin Licht, Liebe und Kraft, Ich bin Alles, ich bin. Ich öffne mich für das Leben. Ich gebäre das Leben.

In der Mitte der Geburt, wenn die Wehen alle 3 Minuten kommen und 60 Sekunden dauern, hilft die Seelenatmung. Sie ist eine Energetische Atmung, verstärkt durch die Herzfrequenz, begleitet von imaginären Bildern. Je großartiger und verrückter die Bilder sind, umso weniger Macht hat der Kritische-Verstand der mit dem Schmerzzentrum der Großhirnrinde verbunden ist. Bilder von den Elementen Erde, Feuer, Wasser und Luft. Engelgestalten, Maria und Jesus, Komikfiguren.

Mit dem Einatmen den Muttermund und alles was sich auflösen soll nach oben bringen und im Universum abgeben. Mit dem Ausatmen sich Öffnen für die gute Energie der Universellen Liebe und sie zum Baby und in die Erde schicken.

Gefühle in der Wehenpause hindenken. Demut, Wertschätzung für alle die geboren haben und gebären. Frauen, Tiere , Pflanze . Das Wir –Gefühl verstärkt die Auflösung von Energetischen Blockaden.

GEISTATEM
Der Atem eures Geistes vereinigt mehrere Wesen in sich. Sein Atemweg ist euer Lichtkörper – ein weiter Kanal aus transzendenter Geistmaterie, der euren Körper umgibt. Während der Körper- und Seelen-Atem geschlossene Systeme sind, die nur euch selbst dienen, ist der geistige Atemkanal nach oben und unten offen, ja sogar nach allen Seiten durchlässig. Denn er dient allen anderen Lebewesen.

Ebenso wie im Seelen-Atemkanal fließt hier Undifferenziertes Licht herab und verdichtetes Dunkel hinauf. Doch hier ist es nicht euer Dunkel, sondern das Dunkel der Welt, das Dunkel aller Menschen auf Erden – unterschiedslos. Es steigt auf im kosmischen Ur-Licht eures Geistatems, das in kein Spektrum aufgebrochen ist.

Euer Geist-Atem nährt, reinigt und klärt damit die Lebensströme aller Menschen, Tiere und der Erde. Er klärt diese Räume tiefgreifend von den Spuren der Vergangenheit, von Krankheit und Blockade. Er reinigt die Körper.  Das Mysterium eures Geistigen Atemsverbindet sich mit dem Dunkel der Welt.

Gleichzeitig ist der Geist-Atem der Kokon eures göttlichen Geistes auf Erden und damit in gewisser Weise die Gestalt eures göttlichen Selbst. Der Lichtkörper existiert in einer höheren Dimension – mit eurem Willen kann er sich auf Erden verwurzeln und ausdrücken. Geschieht dies, wird er unmittelbar auf irdische Belange einwirken und Wandlungen herbeiführen.

In eurem Lichtkörper könnt ihr Schleier durchschreiten, Dimensionen durcheilen, gewaltige Ströme kosmischen Lichtes zu euch herabziehen und in die Menschheit und Erde lenken. Gleichzeitig pulsieren Wellen irdischen Dunkels hinauf zum Kosmos, um sich hier zu veredeln. Ist euer Lichtkörper noch eng und instabil, wird es euch schmerzen. Ist er weit und stabil, werdet ihr nichts vom dunklen Strom bemerken.

PRESSEN

Das Kind auf die Erde bringen. Die Liebe materialisieren mit Hilfe der Atmung.
Kraft verdichten im Brustkorb mit dem Einatmen. Luft, Licht und Liebe anhalten und komprimieren. Wie zu einer festen Masse. Auf das Baby legen, dabei den Beckenraum aufmachen ,damit sich das Baby herausstoßen kann. Nach einiger Zeit zusätzlich Ausatmen mit aller Liebe und Kraft aus dem Herzraum mit einen tiefen „U „ton. In der Wehenpause mit einer Pong-Youp Atmung wieder Kraft aufbauen.

Wochenbett:

Cranio-sakraler Atem gemeinsam mit dem Baby zur Allgemeinen Stärkung.